Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Warum stiften statt spenden?   

  • Stiftungsgründungen sind notwendig, da zu erwarten ist, dass die Leistungen der öffentli­chen Hand in Anbetracht leerer Kassen rückläufig sein werden. Private Einrich­tungen wie Stiftungen können hier einen Ausgleich schaffen.
  • Für den Todesfall ist oft die testamentarische Begünstigung behinderter Erben erwünscht. Da ist eine Verfügung, einen Vermögensanteil einer gemeinnützigen Stiftung zukommen zu lassen, eine zweckentsprechende, sinnvolle Lösung.
  • Eine Stiftung informiert die Stifter regelmäßig über die Verwendung der Erträge. Zuwendungen an Stiftungen sind in besonderem Maße steuerbegünstigt.

Wer kann sich beteiligen?

Alle Bürger, auch juristische Personen, können mit Teilstiftungen oder Spenden dazu beitragen, die Ziele der Stiftung zu verfolgen. Der Personenkreis ist nicht auf Nordhessen beschränkt. Wir liegen  günstig in der Mitte Deutschlands. Wir wollen uns auch um Autisten in anderen Regionen kümmern; deshalb laden wir auch Zustifter von überall ein - engagierte Bürgerinnen und Bürger,  für die erste BÜRGERSTIFTUNG zum Wohle von Autisten.

Übrigens:

Wussten Sie schon, wie Sie mehr Steuern sparen?

Sie können  jährlich an eine Stiftung höhere Beträge spenden! (siehe dazu Infobrief 3).

Unser Spenden-Konto: 100510 bei der EB (BLZ 520 604 10) -  IBAN DE375206041000001005010 - Autismusstiftung. Eine "Zuwendungsbescheinigung" erhalten Sie rechtzeitig zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt.